Eisprung Symptome



Eisprung SymptomeDer Eisprung ist für viele kinderlose Paare, die ihren Zustand endlich ändern wollen wohl der wichtigste Teil des weiblichen Menstruationszyklus. Zu keinem anderen Zeitpunkt ist die Wahrscheinlichkeit einer Befruchtung größer. Daher ist es besonders für diese Paare wichtig die Anzeichen für einen Eisprung frühzeitig zu erkennen. Die Eisprung Symptome sind wohl mit nur wenigen Ausnahmen der Fall, dass eigentliche Anzeichen einer Krankheit für Freude und Hoffnung sorgen. Allerdings ist auch ein wenig Stress dabei, denn nach dem Eisprung ist die Eizelle nur noch zwölf bis vierundzwanzig Stunden befruchtungsfähig.

Was ist der Eisprung?

Jede gesunde Frau besitzt zwei Eierstöcke. In diesen reifen die etwa vierzig bis hundert Follikel, das sind Vorstufen der Eizellen, durch den Einfluss des follikelstimulierenden Hormons heran. In der Regel entwickelt sich aber nur eins dieser Follikel zu einer Eizelle. Passiert es, dass sich mehr als eine Zelle weiterentwickeln und diese später auch befruchtet werden, so kommt es zur Mehrlingsschwangerschaft. Gegen Mitte des weiblichen Zyklus, wenn die eine Eizelle gereift ist, steigt das Hormon LH rapide an. Dadurch wird die Eizelle aus dem Follikel gelöst und auf die Wanderschaft durch den Eileiter geschickt. Aus den Resten des Follikels wird der sogenannte Gelbkörper gebildet und die Eizelle wandert in die Gebärmutter. Wird sie befruchtet, nistet sie sich in deren Schleimhaut ein, ansonsten wird sie mit der monatlichen Blutung ausgeschieden.

Eisprung Anzeichen

Wie bereits beschrieben, haben Hormone einen maßgeblichen Anteil an der Steuerung des Eisprungs. So ist es nicht verwunderlich, dass es zahlreiche Anzeichen für einen Eisprung gibt. So produzieren die sich entwickelnden Follikel das weibliche Geschlechtshormon Östrogen. Da zur Zeit des Eisprungs die Follikel am weitesten entwickelt sind, ist hier der Östrogenspiegel ebenfalls am höchsten. Das Hormon sorgt dafür, dass sich im Geburtskanal vermehrt Schleim bildet, der sogenannte Zervixschleim. Dieser Schleim ist zur Zeit des Eisprungs besonders durchlässig für die Spermien. Außerdem besitzt er eine auffällige Konsistenz: Der Zervixschleim: Er ist jetzt wässrig, klar und zieht bis zu zwölf Zentimeter lange Fäden. Einige Frauen nehmen die vermehrte Schleimbildung als Ausfluss wahr. Zu diesem Ausfluss kann eine leichte Blutung hinzukommen, die vermutlich auf den starken Hormonabfall nach dem Eisprung zurückzuführen ist. Durch die Wirkung des Gelbkörpers kommt es kurz nach dem Eisprung zu einer Erhöhung der Körpertemperatur um ungefähr einen halben Grad. Weitere Eisprung Symptome sind Schmerzen. Diese können als Brustschmerzen oder Mittelschmerz auftreten. Unter Mittelschmerz versteht man leichte Schmerzen im Unterleib, zum Beispiel in Form eines Stechens oder Ziehens, die oft nur wenige Minuten andauern. Die Brustschmerzen wiederum sind auf den erhöhten Östrogenspiegel zurückzuführen. Die selbe Ursache haben die Eisprung Anzeichen Übelkeit und Durchfall. Als Symptome bei einem Eisprung treten Übelkeit und besonders Durchfall jedoch relativ selten auf. Ein eher als angenehm empfundenes Eisprung Anzeichen ist die vermehrte Lust zur sexuellen Aktivität. Gleichzeitig ist dieses Gefühl wohl eines der subjektivsten Symptome bei einem Eisprung.

Zusammenfassung möglicher Anzeichen
  • Brust- oder Mittelschmerz
  • vermehrte Schleimbildung
  • Übelkeit
  • in manchen Fällen auch Durchfall
  • vermehrte Lust zum Sex
Eisprung Symptome trotz Pille

Die Antibabypille wirkt auf zweifache Weise: Auf der einen Seite verhindert sie den Eisprung auf der anderen Seite sorgt sie dafür, dass sich die Eizelle, falls doch ein Einsprung stattfindet, nicht in der Gebärmutterschleimhaut einnisten kann. So sind Eisprung Symptome trotz Pille recht selten, aber eben auch nicht unmöglich. Es kann sich dabei um eine hormonelle Störung oder aber einen tatsächlichen Eisprung handeln. Um das Risiko einer ungewollten Schwangerschaft zu minimieren, sollte hier unbedingt ein Arzt zu rate gezogen werden.



Beschriebene Symtome und Anzeichen dienen der allgemeinen Information und ersetzen in keinster Weise eine ärztliche Untersuchung bzw. einen ärtzlichen Rat!