Lungenentzündung Symptome



Symptome einer Lungenentzündung

Lungenentzündung SymptomeSymptome einer Lungenentzündung (Pneumonie) sind typischerweise plötzlich auftretender Husten, Atemnot, eitriger Auswurf, hohes Fieber, Schüttelfrost, erhöhter Puls und Schmerzen in der Brust. Die Anzeichen für eine Lungenentzündung bei einem “atypischen” Verlauf, die zunächst oft fälschlicherweise als Grippe diagnostiziert wird, ist ein langsamer Beginn, mit weniger und in der Regel klarem Auswurf, Kopf- und Gliederschmerzen und nur geringem Fieber. In einigen Fällen kann es durch eine Ausbreitung der Infektion im Körper auch zu Rückenschmerzen kommen. Gerade bei einem schleichenden Verlauf können die anfänglichen Anzeichen für eine Lungenentzündung trockener Husten und Rückenschmerzen sein, weshalb bei diesen Symptomen unbedingt eine Arzt zur Abklärung aufgesucht werden sollte. Treten die Symptome ohne Fieber auf, spricht man von einer “kalten” Lungenentzündung. Dieser Verlauf ist insofern heimtückisch, weil der Betroffene oft von einer Erkältung oder leichten Grippe ausgeht und den Arztbesuch verschleppt. Daher sind die genannten Symptome ohne Fieber nicht zu unterschätzen, denn auch eine “kalte” Lungenentzündung kann unbehandelt tödlich verlaufen.

Die Symptome bei Kindern im Kindergarten- oder Schulalter sind häufig klar ausgeprägt, so sind vor allem hohes Fieber und Schüttelfrost beim Kind meist deutlich zu beobachten. Beim Kind kann der Schmerz allerdings auch aus der Brust auch in den Bauchraum ausstrahlen und dadurch wie eine Blinddarmentzündung aussehen. Bei einem Baby kann eine Lungenentzündung des Weiteren schwer festzustellen sein, da das Fieber sehr niedrig ausfallen kann und der Schleim aus der Lunge mitunter verschluckt und anschließend erbrochen wird. Daher sollte beim Auftreten solcher Symptome bei Kindern und insbesondere Kleinkindern grundsätzlich der Arzt aufgesucht werden. Ein Baby in den ersten vier Monaten wird unbedingt im Krankenhaus zu behandeln sein.

Behandlungsmöglichkeiten

Die Behandlung der Lungenentzündung hängt vom auslösenden Erreger und der Schwere der Erkrankung ab. Bei einer bakteriell ausgelösten Pneumonie werden vor allem Antibiotika verwendet, daneben fiebersenkende und schmerzstillende Mittel sowie Medikamente, die das Abhusten des Auswurfs erleichtern. Wird die Erkrankung hingegen durch Viren verursacht, sieht die Behandlung vor allem Virostatika vor. Bei schweren Fällen und bei Zugehörigkeit zu einer Risikogruppe ist die stationäre Behandlung im Krankenhaus unumgänglich, da eine Lungenentzündung auch heute oft noch tödlich verlaufen kann. Gegen die häufigsten Auslöser einer Pneumonie, die Pneumokokken, kann man sich mittlerweile auch impfen lassen.

Die Dauer einer Lungenentzündung hängt von der Art und Schwere der Infektion sowie körperlichem Zustand des Patienten ab. Bei einem normalen Verlauf nehmen die Symptome einer Lungenentzündung in den ersten 8 Tagen zu, danach nehmen bei erfolgreichem Therapieverlauf Schmerzen und andere Anzeichen der Erkrankung ab. Die Dauer der Genesung kann in typischen Fällen bis zu 12 Wochen betragen.



Beschriebene Symtome und Anzeichen dienen der allgemeinen Information und ersetzen in keinster Weise eine ärztliche Untersuchung bzw. einen ärtzlichen Rat!