Lungenkrebs Symptome



Symptome und Anzeichen für Lungenkrebs

Lungenkrebs SymptomeLungenkrebs (Bronchialkarzinom) tritt in den meisten Fällen als Folge des Tabakrauchens auf. Die Lungenkrebs Symptome lassen sich heimtückischerweise erst spät eindeutig erkennen. Die ersten Anzeichen für Lungenkrebs sind Husten, Schmerzen im Brustkorb und Atemschwierigkeiten. Später auftretende Symptome für Lungenkrebs sind Lähmungen der Atemmuskulatur oder Heiserkeit. Diese Beschwerden sind aber so unspezifisch, dass oft andere Ursachen in Betracht gezogen werden. Andere Lungenkrebs Anzeichen zeigen sich erst bei großen Tumoren in der Lunge, bei kleinzelligem Lungenkrebs können Symptome oft zuerst durch Metastasen in anderen Körperteilen spürbar werden, wie z.B. Rückenschmerzen, Übelkeit oder Kopfschmerzen. Da es sich bei den Erkrankten meist um Raucher handelt, fallen die ersten Lungenkrebs Symptome wie Husten meist nicht auf.

So tritt der charakteristische Bluthusten meist erst in späteren Phasen der Erkrankung auf, und kann auch dann noch als Zeichen einer schweren Bronchitis gewertet werden. Weitere Anzeichen für Lungenkrebs sind oft vieldeutig, so etwa Fieber, Heiserkeit oder Abgeschlagenheit. Neben Röntgenbefunden werden kleinzellige Lungenkrebsformen meist über Auffälligkeiten im Blutbild gefunden. Diese Krebsformen produzieren oft hormonartige Substanzen, die zu Beschwerden führen könnten und dann im Blutbild auffällig sind. Dies sind oft die ersten Symptome für Lungenkrebs. Im späteren Verlauf tritt neben Fieber und Gewichtsverlust auch ein Stechen im Brustkorb auf. Leider sind beim Auftreten der Symptome operative Eingriffe oft nicht mehr möglich.

Heilungschancen

Dadurch ist die Sterblichkeit bei Lungenkrebs nach wie vor sehr hoch, da sich Lungenkrebs Anzeichen wie Stechen im Brustbereich, Fieber oder Bluthusten so spät zeigen, dass die Therapiemöglichkeiten sehr eingeschränkt sind. Treten Symptome wie Rückenschmerzen oder Übelkeit infolge von Metastasen an anderer Stelle im Körper auf, sind die Heilungschancen sehr gering. Wird die Krankheit im Rahmen einer anderen Untersuchung in der Regel zufällig im Frühstadium entdeckt, liegt die Heilungschance bei knapp 50%.. Im Endstadium der Erkrankung kann meist nur noch Schmerzlinderung betrieben werden, um dem Patienten ein würdevolles Sterben zu ermöglichen. In der Regel ist die Gabe von Morphium die einzige Möglichkeit, die Schmerzen eines an Lungenkrebs erkrankten Menschen im Endstadium zu lindern.



Beschriebene Symtome und Anzeichen dienen der allgemeinen Information und ersetzen in keinster Weise eine ärztliche Untersuchung bzw. einen ärtzlichen Rat!