Magengeschwür Symptome



Magengeschwür Symptome sind von unterschiedlicher Ausprägung.

Typische Anzeichen für ein Magengeschwür

  • Schmerzen im Oberbauch
  • Druckgefühl im Oberbauch
  • Nüchternheitsschmerz – Schmerzen treten bei leerem Magen auf

Die Schmerzen strahlen oftmals auch auf den Unterbauch, Rücken und auf das Brustbein aus. Der Schmerz bei leerem Magen ist jedoch nicht nur ein Magengeschwür Anzeichen. Er tritt auch bei einem Zwölffingerdarm-Geschwür auf, so dass dieses Symptome die Diagnose erschwert.

Bei einigen Betroffenen treten folgende Magengeschwür Symptome auf:

  • gelegentliches Erbrechen
  • Nahrungsmittelunverträglichkeiten
  • Gewichtsverlust

Wenn es zu Magenblutungen kommt, zeigt sich dies mit Magengeschwür Anzeichen wie:

  • Erbrechen von Blut
  • Schwarzfarbener Stuhl, der durch verdautes Blut entsteht

Magengeschwür SymptomeEbenso gibt es unspezifische Magengeschwür Symptome, zu denen Beschwerden wie Blähungen, Durchfall oder ein Völlegefühl gehören. Bei diesen Symptomen handelt es sich nicht um typische Anzeichen für ein Magengeschwür. Somit ist der Durchfall auch kein bestimmtes Syptom eines Magengeschwürs. Etwa zwanzig Prozent aller an einem Magengeschwür Erkrankten haben gar keine Symptome, so dass bei ihnen die Diagnose eher im Rahmen bei Untersuchungen für andere Krankheiten gestellt werden kann.

Die Legende, dass ein Magengeschwür durch Stress entsteht, konnte in den achtziger Jahren widerlegt werden. Stress kann eine Infektion des Magens verschlimmern, so dass daraus ein Magengeschwür entstehen kann. Die Ursache für ein Magengeschwür ist jedoch keinesfalls Stress, sondern oftmals – aber nicht immer! – ein Bakterium namens Helicobakter pylori.

Behandlung eines Magengeschwürs

Viele Magengeschwüre benötigen keine Behandlung, da sie von selbst abheilen. Ist die Ursache des Geschwürs der Helicobacter pylori, so wird mit einem Antibiotika behandelt. Zudem erhalten die Betroffenen Protonenpumpenhemmer, die die Magensäure reduzieren. Bei Magengeschwüren, die nicht durch den Helicobacter pylori verursacht wurden, wird ebenfalls die Magensäure vermindert oder neutralisiert. Eine Operation ist nur dann nötig, wenn es zu einem Magendurchbruch gekommen ist oder wenn die Behandlung mit Medikamenten nicht angeschlagen hat. Bei allen Ursachen gehört zu der Behandlung das Vermeiden von Reizstoffen wie Kaffee, Nikotin oder Alkohol. Auch einige alternative Mittel kann man in die Behandlung einbauen.



Beschriebene Symtome und Anzeichen dienen der allgemeinen Information und ersetzen in keinster Weise eine ärztliche Untersuchung bzw. einen ärtzlichen Rat!