Norovirus Symptome



Was ist der Norovirus?

Norovirus SymptomeDie Noroviren sind auf der ganzen Welt verbreitet und gelten als hochansteckend. Ist es zu einer Ansteckung mit einer Magen-Darm-Grippe gekommen, so handelt es sich bei den meisten aller Fälle nicht um eine bakterielle Entzündung. Sondern hauptsächlich ist die Ansteckung mit dem Norovirus dafür verantwortlich.

Treffen kann es jeden, egal ob Erwachsene, das Baby oder das Kleinkind. Besonders häufig sind Baby und Kleinkinder unter 5 Jahren betroffen. Die Symptome für den Norovirus sind bei den kleinen aber nicht ganz so stark ausgeprägt.

Was gibt es für Anzeichen für den Norovirus?

Die Dauer von der Ansteckung bis zu Ausbruch des Norovirus beträgt zwischen 5 und 50 Stunden. Die Norovirus Symptome sind eindeutig:

  • Es kommt zu einem in Schwallen auftretendem Erbrechen.
  • Hinzu kommen starke Durchfälle.
  • Bei manchen Fällen kommt es auch nur zum Durchfall oder nur zum Erbrechen.
  • Der Patient hat ein allgemeines Krankheitsgefühl.
  • Leib-, Kopf-, Muskel- und Gelenkschmerzen stellen sich ein.
  • Mattigkeit und Übelkeit treten auf.
  • Fieber

Bei sonst gesunden Menschen beträgt die Dauer der Erkrankung etwa 12 – 48 Stunden. Aber Vorsicht ist bei älteren, kranken und Kindern geboten. Denn oft kommt es hier zu einem hohen Flüssigkeitsverlust und das kann die Symptome für den Norovirus noch extrem verstärken. Bemerkt man gerade bei dem angesprochenen Personenkreis, Norovirus Anzeichen, ist es besser, so schnell wie möglich einen Arzt aufzusuchen.

Wie sieht die Behandlung aus?

Die Behandlung ist nicht immer ganz einfach, denn es gibt kein Medikament, das genau gegen den Virus wirkt. Die Therapie ist daher eher auf die Norovirus Symptome abgestimmt. Deshalb sieht die Behandlung so aus.

  • Der Flüssigkeitsverlust wird mit Hilfe von Elektrolytlösungen ausgeglichen.
  • Bei Fieber können fiebersenkende Mittel verordnet werden.
  • Ein Antiemetika, ist gut gegen das Erbrechen.
  • Während der Therapie sollte Bettruhe eingehalten werden.
  • Schonkost und strenge Diät.
  • Behutsamer Nahrungsaufbau, nach Abklingen der Anzeichen für einen Norovirus.

Am besten vor einer Ansteckung schützen kann man sich folgendermaßen:

  • Sorgfältige Handhygiene.
  • Der Erkrankte sollte Handtücher, Waschhandschuhe etc. nicht mit anderen Teilen.
  • Die Kontaktflächen, wie der Toilettensitz, nach jedem Gebrauch mit Desinfektionsmittel reinigen.
  • Der Kontakt während einer Erkrankung zu älteren, kranken und Kleinkindern sollte vermieden werden.


Beschriebene Symtome und Anzeichen dienen der allgemeinen Information und ersetzen in keinster Weise eine ärztliche Untersuchung bzw. einen ärtzlichen Rat!